DEN TRAUM WIRKLICHKEIT WERDEN LASSEN.

Berggemeinde in der Surselva
Berggemeinde in der Surselva

Gute Luft, viel Sonne, klare Sicht. Es sind die Verkaufsschlager der Tourismusbranche, mit denen die Städter aus dem In- und Ausland in die Alpen gelockt werden. Wer kennt ihn nicht, den Wunsch ein paar Tage in die Berge zu fahren, dem grauen Alltagsstress den Rücken zu kehren und frische Energie und Kraft für Geist und Körper zu tanken?

 

Der Mensch - ein Gewohnheitstier.

Nun, viele von uns gönnen sich sehr wohl Auszeiten in Form eines Ferienwochenendes in den Bergen. Aber wie sieht es eigentlich mit einer Neuorientierung, mit einer bewussten Optimierung der Lebensqualität aus? Wovon Träumen wir? Viele Menschen finden sich mit ihrer Situation ab und sind vermeintlich "zufrieden" damit. Man schätz was man kennt. Und insgeheim hegen wir Lebensträume, je weiter und exotischer desto besser: ein Bungalow auf der einsamen Insel, eine Finka mit Meerzugang, ein Eigenheim unter Palmen. Doch warum nach den Sternen greifen, wenn man den Sprung dann doch nicht schafft. Hand aufs Herz, in Kalifornien würden die Berge und der Schnee früher oder später dann doch fehlen.

 

Qualität in greifbarer Nähe.

Wir leben zweifelsohne in einem der schönsten und faszinierendsten Länder die es gibt. Nach wie vor gibt es attraktive Lebensräume fernab von überlaufenen Städten. Die Schweiz ist kompakt und gut vernetzt, dies ermöglicht auch den Bewohnern in Bergregionen einen raschen Zugang zur urbanisierten Welt. Die Zeiten von Abgeschiedenheit und Hinterwäldlertum sind vorbei. Der Traum vom Wohnen im Berggebiet ist zur realistischen Lebensform geworden. Die Umsetzung erfordert keine Abstriche und unbefriedigenden Kompromisse mehr. Eine Verlagerung des Lebensmittelpunktes von der Stadt in eine Bergregion bedeutet nicht mehr eine Kapitulation und Flucht aus sozialen Strukturen sondern lediglich eine Verschiebung der Wohnsituation, ein Umdenken der persönlichen Prioritäten im Bezug auf das Wohnen und einen Gewinn an Lebensqualität. Aus unserer Tätigkeit wissen wir, dass immer mehr Menschen dies gemacht haben und weitere mit diesem Gedanken spielen.

 

Wer baut im Berggebiet?

Das globale Netz der multimedialen Arbeitsmöglichkeiten hat eine umfassende Umstrukturierung der Work-Life-Balance mit sich gebracht. Heute erlauben viele Berufe, ein ortsunabhängiges Arbeiten. Die freie Entscheidung darüber wo man lebt, beeinflusst die Leistungsfähigkeit und berufliche Erfüllung positiv. Zudem ist Lebenserwartung seit mitte der 60er Jahre konstant gestiegen und liegt in der Schweiz mit knapp 83 Jahren höher als beispielsweise in Kanada oder Deutschland. Mit dieser Entwicklung ist die Gestaltung der Pensionszeit zu einem wichtigen Bestandteil der Lebensplanung geworden. Viele Menschen entscheiden sich daher ihr Vermögen, eine Erbschaft oder ihre Pensionskasse in einen Alterswohnsitz zu investieren. Individuelle Bauprojekte in Bergregionen wie dem Val Lumnezia boomen und sind Zeugnis einer entschleunigten und bewussten Lebensweise. Und das sind nicht nur Zweitwohnsitze, sondern vermehrt auch Erstwohnsitze.


Die Baugesellschaft "Consorzi da baghegiar Lumnezia" macht es sich zur Aufgabe, diese besonderen Bauprojekte umzusetzen und dabei auf die exklusiven Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Ihr Lokalkolorit und die Einbindung einheimischer Handwerksbetriebe zeichnet das Unternehmen aus. Besonders dabei ist, dass die Begleitung eines Bauprojekts vom ersten Beratungsgespräch, über die Budgetierung, das Generieren eines passenden Baulandes, die architektonische Planung und Ausrichtung der Immobilie in der Landschaft, bis hin zur Fertigstellung des Aussen- und Innenbereichs der Liegenschaft unter einem Dach vereint ist.

 

 

Im Val Lumnezia realisierte Erstwohnungs-Bauprojekte für Zuzüger aus dem Unterland